//
du liest...
Hochschule Harz, Publikationen, TECLA

Auf zur 13. NWK – dieses Jahr an der HS Zittau/Görlitz

Zum nunmehr 13. Mal findet in diesem Jahr die Nachwuchswissenschaftlerkonferenz mitteldeutscher Fachhochschulen (kurz NWK13) statt, in diesem Jahr an der Hochschule Zittau/Görlitz, die ich auch zum ersten Mal besuche (auf Görlitz freue ich mich schon – die Innenstadt soll bekanntlich traumhaft schön sein). Meine Kollegen und ich waren in den letzten Jahren auf einigen NWKs vertreten – so durfte ich etwa 2010 zum spannenden Thema Wissensbilanzierung an Hochschulen auf der 11. NWK in Jena vortragen – und auch in diesem Jahr sind wir gleich mit mehreren Beiträgen dabei. So stellt etwa das HOPE-Projekt ein Konzept für Wellenlängenmultiplexing über SI-Polymerfasern vor, während das TECLA-WZW-Team mit einem Posterbeitrag das inzwischen ausgreifte Telepflege-Technikum im Wernigeröder Innovations- und Gründerzentrum präsentiert.

Ich selbst werde ein Kurzpaper (4 Seiten – mehr Zeit war leider nicht) über den von uns im Rahmen des Projekts ZIM-NEMO TECLA verfolgten technischen Ansatz zur Realisierung eines voll digitalen und zugangssicheren (idealerweise über den Heilberufsausweis) Dokumentationssystems für chronische Wunden vorstellen, das – wie natürlich alle anderen Beiträge auch – im gerade veröffentlichten (OpenAccess-)Tagungsband erschienen ist:

C. Reinboth, U. Witczak & U. Fischer-Hirchert: Konzeptionierung eines integrierten fotografischen Dokumentationssystems für chronische Wunden, in: W. Honekamp: Tagungsband der 13. Nachwuchswissenschaftlerkonferenz mitteldeutscher Fachhochschulen, Hochschule Zittau/Görlitz, in Görlitz am 19. April 2012, Rediroma-Verlag, Görlitz, 2012, Seite 441-444 (ISBN: 978-3-86870-436-5).

In den nächsten Tagen wird es daher hier im Blog eher ruhig zugehen – spätestens kommende Woche melde ich mich dann aber mit meinen Eindrücken von der NWK sowie anderen Themen (etwa dem Stand der Überarbeitung unseres Breitband-Wikis) wieder zurück. Bis dahin sei auf diesen Artikel im Blog „Wissenschaft kommuniziert“ des langjährigen Chefredakteurs der „bild der wissenschaft“, Reiner Korbmann, verwiesen – den ersten in einer (hoffentlich) langlebigen Blogserie, in deren Rahmen wir die ungeschriebenen Regeln guter Öffentlichkeitsarbeit für An-Institute (wie eben HarzOptics) ergründen werden. Und auch zu diesem spannenden neuen Projekt werde ich dann in der nächsten Woche hier natürlich noch einen ausführlichen Blogpost verfassen…

NWK13

Logo der 13. Nachwuchswissenschaftlerkonferenz mitteldeutscher Fachhochschulen

Advertisements

Über Christian Reinboth

http://www.christian-reinboth.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: