//
du liest...
HarzOptics

Fernlehrgang „Technische Optik“ – es geht voran!

Bereits seit über drei Jahren befassen sich meine Kollegen und ich bei HarzOptics sozusagen ganz  „nebenbei“ mit der Erarbeitung von Lehrmaterialien für einen deutschsprachigen Fernlehrgang „Technische Optik“. Als wir 2009 mit diesem Projekt starteten, nahmen wir fälschlicherweise an, „die paar Lehrbriefe“ innerhalb eines Jahres nebenher verfassen zu können – aber weit gefehlt. Während uns auf der einen Seite das Tagesgeschäft nebst einer Vielzahl neuer und spannender Projekte wie AUBELE oder der Breitband-Modellregion Harz in Beschlag nahm, stellte es sich auf der anderen Seite als äußerst anspruchsvolle Tätigkeit heraus, gut verständliche Lehrtexte zu verfassen, Übungsaufgaben zu konzipieren sowie zu jedem Kapitel visuell ansprechende Abbildungen zu erarbeiten. Nachdem sich das Projekt nun ganz erheblich in die Länge gezogen hat, lagen vergangene Woche aber endlich die Endfassungen aller sieben Lehrbriefe – alles in allem 545 Seiten nebst gemeinsam mit dem Fraunhofer IFF erarbeiteter 3D-Lernsoftware – druckfrisch im Briefkasten. Ein erhebendes Gefühl. Wenn ich nun in der kommenden Woche noch dazu komme, sämtliche Antragsunterlagen für die Zulassung bei der ZFU – der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht – auszufüllen, dürfte einem baldigen Start unseres Lehrgangs – hoffentlich – nichts mehr im Wege stehen. Mit etwas Glück können wir dann vielleicht sogar schon im Herbst die ersten Teilnehmer aufnehmen…

Die gedruckte Endfassung der Lehrbriefe des Fernlehrgangs „Technische Optik“.

 

Und worum soll es bei unserem Optik-Fernlehrgang nun gehen? Nun, im Grunde um alles, was mit technischer Optik und optischer Nachrichtentechnik zu tun hat. Die sieben Lehrbriefe vermitteln ein umfassendes physikalisches Basiswissen zur Optik und decken unter anderem zentrale Aspekte der Wellenlehre, der Elektro- und Nachrichtentechnik, der Quantenphysik und Halbleitertechnik sowie der optischen Verbindungs-, Übertragungs- und Messtechnik ab. Besonders gründlich werden dabei die technischen und physikalischen Prinzipien der Datenübertragung mittels Glas- und Polymerfasern behandelt, die ja auch für unser HarzOptics-Kerngeschäft eine wichtige Rolle spielen. Der Lehrgang soll etwa sieben Monate dauern, wobei die Betreuung der Teilnehmer über 14 Monate läuft. Sobald uns die ZFU zulässt, können wir an Teilnehmer nach Abschluss aller sieben Teilprüfungen sowie der Endprüfung (die natürlich alle nicht hier vor Ort abgelegt werden müssen – schließlich handelt es sich ja um einen Fernlehrgang) ein staatlich anerkanntes Zertifikat vergeben. Ich selbst werde intensiv in die Betreuung der Teilnehmer sowie in die Korrektur der zu bearbeitenden Einsendeaufgaben involviert sein und freue mich jetzt schon auf die neuen Aufgaben.

Aber wie schon geschrieben: Vorher muss noch die Zulassung erfolgen. Bis dahin kann man sich übrigens auf der neu eingerichteten Webseite http://www.fernlehrgang-optik.de über das Projekt informieren und sich auch schon als Interessent registrieren lassen.

Advertisements

Über Christian Reinboth

http://www.christian-reinboth.de

Diskussionen

2 Gedanken zu “Fernlehrgang „Technische Optik“ – es geht voran!

  1. Gestern ist das Fernlehrgangs-Komplettpaket übrigens endlich auf dem Postweg an die ZFU gegangen. Ich bin schon auf das Feedback der Kölner Fernlehr-Experten gespannt…

    Verfasst von Christian Reinboth | 4. August 2012, 11:36

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Der ZFU-Zulassungsbescheid ist da! « HarzOptics GmbH - 24. Oktober 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: