//
du liest...
DIN EN 9100

Zertifizierung nach DIN EN 9100: Open Access als Bestandteil der Qualitätspolitik?

Bevor die guten Vorsätze wieder vergessen sind, möchte ich die einmal begonnene Blog-Serie zur Vorbereitung der Zertifizierung unserer Messtechnik-Dienstleistungen nach DIN EN 9100 mit ein paar Gedanken zur Definition der Qualitätspolitik fortsetzen.

Der Abschnitt 5.3 der DIN EN 9100 (sowie übrigens auch der dieser zugrundeliegenden DIN EN ISO 9001) sieht die Definition einer Qualitätspolitik vor, die anschließend in Abschnitt 5.4 mit ganz konkret quantifizierbaren Qualitätszielen zu unterlegen ist. Wirft man einen Blick in die gängige Literatur zum Thema sowie in die zahlreichen über das Internet verfügbaren QM-Handbücher, so ist festzustellen, dass mit unserer HarzOptics GmbH in Größe und Ausrichtung in etwa vergleichbare KMUs typischerweise folgende übergeordnete Ziele für die Qualitätspolitik definieren:

  • Umweltschutz
  • Marktwachstum
  • Arbeitssicherheit
  • Kundenzufriedenheit
  • Mitarbeiterfortbildung
  • Mitarbeiterzufriedenheit
  • Kontinuierliche Qualitätsverbesserungen

Bei der Diskussion über die Formulierung einer Qualitätspolitik für HarzOptics sind wir – wie nicht anders zu erwarten – auf ähnliche Zielvorgaben gestoßen – allerdings mit einer Ausnahme. Da wir uns als An-Institut der Wernigeröder Hochschule Harz auch als Teil der wissenschaftlichen Community begreifen, wollen wir auch unseren Beitrag zur Wissenschaftslandschaft als übergeordnetes Qualitätsziel in die Definition einfließen lassen. Dies wird uns in der weiteren Ausgestaltung des QM-Systems vor die nicht geringe Herausforderung stellen, besagten „Beitrag“ irgendwie zu quantifizieren – bekanntlich eine Aufgabe, die selbst an Hochschulen zu heftigen (und nicht selten ergebnislosen) Diskussionen führt.

 

Eines der Ziele, welches wir dezidiert in die Definition unserer Qualitätspolitik aufnehmen wollen, ist die Vorgabe, Publikationen – soweit möglich – in Medien vorzunehmen, die eine Open Access-Politik unterstützen. Damit wollen wir die von HarzOptics konsequent verfolgte Unterstützung des Open Access-Gedankens in unser QM-System übernehmen. Im derzeitigen Arbeitsstand unseres QM-Handbuchs liest sich das so:

Als An-Institut der Hochschule Harz betrachten wir uns als Teil der wissenschaftlichen Community und möchten auch von dieser so wahrgenommen werden. Dieses Ziel ist nur erreichbar, wenn wir uns aktiv an der Generierung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse beteiligen und regelmäßig zu unserer Arbeit und unseren Dienstleistungen publizieren. Auf diese Weise stellen wir auch den Kunden gegenüber eine maximale Transparenz im Hinblick auf die Kompetenzen und Leistungen der HarzOptics GmbH her. Um die Wirkung unserer diesbezüglichen Tätigkeiten zu maximieren, wird insbesondere die Publikation in frei verfügbaren Quellen (Open Access) angestrebt. Hinzu kommt, dass der Erwerb von neuem Know-How durch die Mitarbeiter der HarzOptics GmbH mit dem wissenschaftlichen Austausch über Tagungen und Publikationen signifikant unterstützt wird.

Ich persönlich bin ja schon gespannt, ob die externen Auditoren uns eine derartige Zielvorgabe durchgehen lassen werden. In den gut zwei Dutzend QM-Handbüchern, die ich im Vorfeld der Erarbeitung unseres QM-Systems gesichtet habe, konnte ich jedenfalls noch keine vergleichbare Qualitätspolitikzielsetzung ausmachen…

Advertisements

Über Christian Reinboth

http://www.christian-reinboth.de

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: