//
du liest...
TECLA

TECLA-Fachtagung 2013: Wohnen im Alter

Wie schon im vergangenen Jahr, findet auch 2013 wieder eine Fachtagung des an der Hochschule Harz angesiedelten ZIM NEMO-Netzwerks TECLA (Technische Pflegeassistenzsysteme) in Halberstadt statt. Standen 2012 noch das Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung sowie der zunehmende Fachkräftemangel in der Altenpflege im Vordergrund, wird es in diesem Jahr um die Frage gehen, was Wohnbaugesellschaften und Wohnungsgenossenschaften tun können, um ihren älteren Mieterinnen und Mietern ein möglichst langes und selbstbestimmtes Leben in den „eigenen vier Wänden“ zu ermöglichen.

Die Fachtagung wird am 15. Oktober von 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr im Tagungs- und Seminarhotel Spiegelsberge in Halberstadt stattfinden. (Kostenlose) Anmeldungen nimmt mein Kollege Uwe Witczak per E-Mail über uwitczak@hs-harz.de entgegen. Auf der Tagesordnung stehen derzeit die nachfolgend aufgeführten Vorträge:

Die TECLA-Fachtagung 2013 ist Teil des Wissenschaftsjahrs zur "demografischen Chance".

Die TECLA-Fachtagung 2013 ist Teil des Wissenschaftsjahrs zur „demografischen Chance“.

  • Jens Schneider, Vorstand der OWG Wohnungsgenossenschaft „Neues Leben“ eG Oschersleben: Das Mehrgenerationenhaus der OWG – Bindeglied zwischen Bewohner, Baukörper und Technik mit genossenschaftlichem Engagement
  • Gabriele Schwentek, Geschäftsführerin der Diakonie Halberstadt: Leben und Wohnen im Alter – was beeinflusst ein selbständiges Leben in den eigenen vier Wänden?
  • Christian Linde, Vorstand der Wernigeröder Wohnungsgenossenschaft eG: Die seniorengerechte Musterwohnung der WWG als Weg zur Mieterbindung
  • Prof. Dr. Birgit Apfelbaum und Thomas Schatz, Hochschule Harz: Zielgruppen und Zielgruppenansprache für Wohnraumberatung
  • Anna Jankowski, Netzwerkmanagerin von GeniAAL Leben in Braunschweig: GeniAAL Leben – Technologie im häuslichen Umfeld

Ganz besonders freue ich mich darüber, dass die diesjährige TECLA-Fachtagung sogar in den offiziellen Veranstaltungskalender des BMBF-Wissenschaftsjahrs 2013 „Die demografische Chance“ aufgenommen wurde. Für alle thematisch Interessierten, die leider nicht am Termin teilnehmen können, wird es hier im Blog natürlich wie schon im letzten Jahr eine ausführliche Zusammenfassung der Vorträge inklusive aller Foliensätze geben (die Veröffentlichungserlaubnis der jeweiligen Referentinnen und Referenten vorausgesetzt).

Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert von der Hochschule Harz, Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke und TECLA-Netzwerkmanager Uwe Witczak auf der 1. TECLA-Pflegefachtagung in Halberstadt (von links).

TECLA-Fachtagung 2012: Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert von der Hochschule Harz, Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke und TECLA-Netzwerkmanager Uwe Witczak auf der 1. TECLA-Pflegefachtagung in Halberstadt (von links).

Advertisements

Über Christian Reinboth

http://www.christian-reinboth.de

Diskussionen

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Kurzbericht von der 2. TECLA-Fachtagung in Halberstadt | HarzOptics GmbH - 22. Oktober 2013

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: